Sicherheitstipps für offene Gewässer

Deutschland besitzt neben seiner Küsten an Nord- und Ostsee auch viele kleine und große Flüsse sowie unzählige Seen. Gerade diese Gewässer sind sehr gefährlich und bergen sehr viele Gefahren für Menschen. 

Um auf die besonderen Gefahren aufmerksam zu machen, hat die DLRG folgende Sicherheitstipps für das Baden in offenen Gewässern zusammengestellt. 

  • Lassen Sie Kinder nicht in unbekannten Gewässern schwimmen und planschen

  • Bevor die Kinder ins Wasser gehen, sollen sie sich abkühlen

  • Holen Sie die Kinder aus dem Wasser, wenn sie frieren

  • Bei Gewitter ist Baden lebensgefährlich. Verlassen Sie das Wasser sofort

  • Bewachsene und sumpfige Uferzonen sind gefährlich. 

  • Pflanzendurchwachsene Gewässer sind zu meiden

  • Schwimmen und Baden Sie nicht dort, wo Schiffe und Boote fahren. Schifffahrtswege, Buhnen, Schleusen, Brückenpfeiler und Wehre sind keine Schwimm- und Badezonen

  • Schwimmen und Baden an der See ist mit besonderen Gefahren verbunden (Brandung, Wellen)

  • Unbekannte Ufer bergen Gefahren

  • Achten Sie darauf, dass die Kinder nicht zu weit hinaus treiben, beachten Sie die ausgewiesenen Badezonen

  • Lassen Sie die Kinder nur ins Wasser springen, wenn es tief genug ist und frei